Emmingens Schulhof wird bunter

Wohl dem, der gute Freunde hat.  Noch besser ergeht es derzeit der Wiestalschule, wo sich die Freunde in einem Förderverein zusammengeschlossen haben und am vergangenen Samstag  tatkräftig den Pausenhof gestalteten. Die „Freunde der Wiestalschule e.V.“ haben unter Federführung der Vorsitzenden, Frau Springwald-Betsch, mit Gasbrennern ausgestattet klassische Spielideen in bunten leuchtenden Farben auf den Asphalt des Pausenhofes gebrannt. Ein herzliches Dankeschön ergeht an dieser Stelle an Herrn Duffner, Ehemann der Schulsekretärin und einer der Geschäftsführer der Firma „Benath und Enderle“. Er hat nicht nur die Gasbrenner zur Verfügung gestellt, sondern auch die engagierten Helferinnen und Helfer aus den Reihen der Elternschaft fachkundig angeleitet. Nun können die Schülerinnen und Schüler in den Pausen  bei „Himmel und Hölle“, an einer  Bodenrakete, einer Schlange  oder beim Zielwerfen sowohl  die mathematischen Zahlenräume der Eingangsstufe als auch ihr körperliches Geschick schulen. Schulleiter Morlock zeigte sich sichtlich erfreut über so viel Engagement, finanzielle Unterstützung und farbenfroher Angebote vor der Wiestalschule. Einziger Wermutstropfen sind die zahlreichen Bremsspuren, die wenige Stunden nach der Fertigstellung der Arbeiten von rücksichtslosen Radfahrern auf den Bodenspielen hinterlassen wurden. Gleichwohl freuen sich die Kinder über neue kurzweilige Pausenbeschäftigungen. Die Wiestalschule sagt Danke allen, die mitgeholfen haben. 

Freunde der Wiestalschule legen engagiert Hand an.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK