Schulsozialarbeit an der Wiestalschule

Anne Mayer Ssa Emmingen

Hier geht es zur Schulsozialarbeit in Emmingen
mit Anne Maier



Tabea

Hier geht es zur Schulsozialarbeit im Kernen
mit Tabea Wagner



Allgemeiner Teil

Schulsozialarbeit ist ein vertrauensvolles und freiwilliges Beratungsangebot. Als präventive Form der Jugendhilfe (§13 SGB VIII) trägt sie zur Förderung von Kindern und Jugendlichen im Schulalltag bei.

Da sich die Lebenswelt Schule unterschiedlich auf jede Schülerin und jeden Schüler auswirkt, holt die Schulsozialarbeit junge Menschen dort ab, wo sie stehen und unterstützt sie bei ihrer individuellen und sozialen Entwicklung.

Schulsozialarbeit ist ein Angebot für alle Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und die Lehrkräfte. Sie kann in Form von Einzelfallhilfe oder Gruppenarbeit stattfinden. Ebenso ist die Vernetzung mit anderen Einrichtungen innerhalb der Gemeinde ein Bestandteil davon.

Folgende Aufgabenfelder umfasst die Schulsozialarbeit

  • Beratung

Die Beratung wird für alle am Schulgeschehen Beteiligten angeboten d.h. für Schüler, Eltern und Lehrkräfte. Hier können individuelle Problemlagen besprochen werden und nach Lösungen, sowie Unterstützungsmöglichkeiten gesucht werden.

  • Prävention

In der Eingangsstufe begleitet Schulsozialarbeit bedarfsgerecht. Der Fokus wird stark auf das Teambuilding, die Erarbeitung von Klassen- und Umgangsregeln gelegt. Ebenso unterstützt die Schulsozialarbeit beim Einüben eigener Konfliktlösungsstrategien. Das Konzept des Klassenrats wird ebenfalls in der ersten Klassenstufe eingeführt. Die gewaltfreie Kommunikation wird in den zweiten Klassen weitergeführt und durch verschiedene Raufspiele vertieft. In den dritten Klassen steht die Gewalt- und Mobbingprävention im Mittelpunkt. In den vierten Klassen führt die Schulsozialarbeit an die selbständige  Lösung der Konflikte heran. Im Austausch mit Eltern und Lehrern können aktuelle Themen  in einem Projekt umgesetzt werden, z.B. Umgang mit den neuen Medien oder Gruppenangebote für die Schülerinnen und Schüler.

  • Begleitung von Klassen

Bei Bedarf kann die Schulsozialarbeit auf Ausflügen begleiten, insbesondere dann, wenn das Angebot durch Aktivitäten der Schulsozialarbeit ergänzt wird. Zum Beispiel durch erlebnispädagogische Impulse oder gruppendynamische Prozesse.

  • Freizeitangebote

Die Schulsozialarbeit macht auch Angebote für Schüler in der schulfreien Zeit. Hier haben die Schüler/innen die Möglichkeit, Dinge außerhalb des Schulbetriebes zu lernen und neue Fähigkeiten und Stärken an sich zu entdecken.